Torsten Krietsch Fotografie
                                          Kontakt Gemeindeverwaltung - Bürgerservice | Impressum      

Tezzilnheimer Schtudehägler
- Guggemusik Detzeln e.V. -

    1.Vorsitzender
Anna Albicker
Friedhofsweg. 2a
79761 WT-Detzeln
kontakt@schtudehaegler.de

Unsere Guggenmusik wurde 1985 gegründet und besteht heute aus 22 Aktiv-Mitgliedern. Detzeln hieß bis 1480 "Tezzilnheim". In Anlehnung an diese frühere Ortsbezeichnung und die leider fast komplett verschwundenen natürlichen Flurbegrenzungen gaben wir uns den Namen TEZZILNHEIMER SCHTUDEHÄGLER.

Mehr Infos und Bilder von uns: www.schtudehaegler.de


Tezzilnheimer Narrenfahrplan 2016



Viele Gäste beim Schlachtfest

Die zweite Auflage des seit vergangenem Jahr wiederbelebten Schlachtfestes in Detzeln war ein voller Erfolg. Bereits am Freitagnachmittag ging es für die Vereinsmitglieder mit den Vorbereitungen für den Sonntag los. Es musste das Sauerkraut gekocht und das Schlachthaus und der Feuerwehrsaal entsprechend hergerichtet werden. Um 18 Uhr wurden die Vorbereitungen dann für etwa zwei Stunden ausgesetzt, da noch eine Guggenmusikprobe stattfand. Fasnacht steht schon wieder vor der Tür, und dann konnte man es sich nicht leisten, eine Probe komplett ausfallen zu lassen. Danach ging es weiter mit Aufbauen und um etwa 22 Uhr war dann alles soweit parat, dass die Vereinsmitglieder nach Hause gehen konnten.

Der Samstagmorgen begann dann für viele um 7 Uhr mit Kartoffelnschälen, was aber souverän gemeistert wurde. Nach und nach wurde dann die einzelnen Arbeitsstationen in Betrieb genommen und auf den Besucheransturm vorbereitet. Getränke, Küche, Spülstraße, Schlachthaus und die Bedienungen waren bereit. Bei herrlichem Frühsommer-Wetter im November ließen es sich Einheimische, aber auch viele andere nicht nehmen, zu Fuß nach Detzeln zu marschieren, um sich dort verköstigen zu lassen. Stark vertreten war eine Abordnung aus Lauchringen, welche mit circa 15 Personen einzog. Aber auch die sonstigen umliegenden Dörfer beteiligen sich rege an der Veranstaltung. Sogar Gäste aus Villingen-Schwenningen, die sich auf der Durchreise befanden, waren anzutreffen. Um 11 Uhr war der Startschuss. Schon bald stieß der Saal im Feuerwehrhaus mit seinen 100 Sitzmöglichkeiten an seine Grenzen. Kurzfristig mussten dann noch zusätzliche geschaffen werden, um dem Besucherandrang standzuhalten.

Wetter sei dank konnte vor dem Feuerwehrhaus in der frühen Mittagssonnen noch Platz für etwa 30 Personen geschaffen werden. Diese genossen das herrliche Wetter und das köstliche Essen, welches sich von Blut- und Leberwurst über Bratwurst mit den klassischen Beilagen Sauerkraut, Kartoffelbrei und Apfelmus erstreckte. Um 13.30 Uhr war dann das meiste vorbei, sodass sich die fleißigen Helfer der Guggenmusik Detzeln noch selbst jeweils einen Teller Essen gönnen konnten. Gut gestärkt ging es dann ans Abbauen und bald war wieder alles in seinem ursprünglichen Zustand.

Quelle: Südkurier

Schlachtfest 2015

Am 15. November 2015 luden die Tezzilnheimer Schtudehägler zum diesjährigen Schlachtfest ins Detzelner Feuerwehrhaus ein. Wie auch im Vorjahr war die Veranstaltung ab 11 Uhr weg wieder sehr gut besucht.

Angeboten wurden sowohl komplette Schlachtplatten wie auch einzelne Komponenten derselben, jeweils mit Sauerkraut, Kartoffelbrei und Apfelmus. Außerdem gab es Kaffee und eine reichhaltige Kuchen- und Tortenauswahl.


Schtudehägler spielen sich warm

Waldshut-Tiengen - Die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler Detzeln feiert anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums eine Warm-Up-Party am 24. Januar ab 19.30 Uhr im Ortskern Detzeln beim ehemaligen Gasthaus Ochsen. Geboten wird eine Open-Air-Veranstaltung mit Buden, Outdoor-Bühne und Partyzelt.

Mit dabei sind die Döbeli Röhrer Altenburg, die Ruinä Dängler Lauchringen, die Guggeheimer Betzitlueter Tiengen, die Hütta- Rüttler Mauchen, die Hinterbachsürpfler Dangstetten, die Guggenmusik Bockers Gurtweil, die Zarte Säu Tiengen, die Guggenmusik Hölledüüfel Degernau, die Studähaaghüüler Brenden und die Guggenmusig Truubehüeter Hohentengen.

Quelle: Südkurier

Guggenmusik lädt zum Schlachtfest ein

Waldshut-Tiengen - (boe) Das von der Schlachthausbetreibergesellschaft Detzeln alljährlich durchgeführte Schlachtfest war einst fester Bestandteil im Dorfkalender. Nach einer langjährigen Pause soll es nun wieder ein Schlachtfest geben.

lage.html

Es wird am Sonntag, 19. Oktober, 11 Uhr, im Feuerwehrhaus durch die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler veranstaltet. Es gibt Blut- und Leberwurst, Kesselfleisch und Bratwurst mit Sauerkraut sowie Kartoffelpüree. Für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt.


1. April 2014: Musiker nun mit Frau an der Spitze

Anna Albicker leitet als erste weibliche Vorsitzende die Guggemusik Tezzilnheimer Schtudehägler. Neue Kostüme belasten die Kasse.


Der Vorstand (von links): Tanja Rössler (Jugendvertreterin), Anna Albicker (Vorsitzende), Sebastian Gäng (Musikalischer Leiter), Bianca Stehle (Schriftführerin) und Claudia Gmelin (stellvertretende Vorsitzende)

Die Guggemusik Tezzilnheimer Schtudehägler wird nun offiziell zum ersten Mal in ihrer fast 20-jährigen Geschichte von einer Frau angeführt. Die Mitgliederversammlung wählte Anna Albicker einstimmig zur neuen Vorsitzenden. Sie hatte bereits im Laufe der vergangenen Saison das Amt von Dirk Rössler kommissarisch übernommen. Holprig begann das vergangene Vereinsjahr für die Detzelner Guggemusik. Zunächst musste sie überraschend ihren musikalischen Leiter ersetzen. Sebastian Gäng, der auch früher schon die Aufgabe innehatte, sprang in diese Bresche. Etwas später musste der amtierende Vorsitzende Dirk Rössler sein Amt aus privaten Gründen niederlegen. Anna Albicker übernahm damals kommissarisch die Führung des Vereins. Dies hat sie offensichtlich so gut gemacht, dass die Mitglieder sie nun auch offiziell zur Vorsitzenden gewählt haben. Albicker bedankte sich bei ihrem Vorgänger, der die Schtudehägler zwischenzeitlich auch als musikalischer Leiter geführt hatte, mit einem Präsentkorb.

Kassiererin Susanne Albrecht berichtete, dass die Ausgaben im vergangenen Jahr über den Einnahmen lagen. Dies liege in erster Linie an den Kosten für die neu gekauften Kostüme. Trotzdem steht der Verein noch auf soliden finanziellen Füßen. Schriftführerin Bianca Stehle zeigte in ihrem Bericht, dass es wieder eine abwechslungsreiche Saison war, mit vielen Premieren. Der musikalische Leiter Sebastian Gäng beschrieb die Saison als "interessant". Es musste viel gelernt werden. Neue Mitglieder mussten das gesamte Repertoire einstudieren, aber auch bestehende Mitglieder mussten umlernen, weil sie das Instrument gewechselt hatten.

Er bedankte sich für die Unterstützung durch Beisitzer Andreas Schlegel, der einige Registerproben übernommen hatte. Musikalisch sei er mit der Saison sehr zufrieden gewesen. Gäng stellte fest, dass sich im Laufe des Jahres ein starkes Engagement entwickelt hat, welches er sich für das neue Jahr von Anfang an wünscht und appellierte an alle Mitglieder, die Probenarbeit ernst zu nehmen. Jede Verstärkung sei für das kommende Jahr herzlich willkommen. Besonders freue er sich aber, wenn diese Verstärkung beim tiefen Blech auftreten würde. Ortsvorsteher Norbert Thienger bedankte sich bei den Schtudehäglern für ihr tatkräftiges Engagement um das Brauchtum und die Dorfgemeinschaft. Besonders hob der die Bewirtung an der Bürgerversammlung als sehr gelungen hervor. Als fleißigster Probenbesucher wurde neben Sebastian Gäng auch Simon Albicker geehrt.

Quelle: Südkurier, Bild: Klähn


28. März 2013: Guggenmusik wählt neue Spitze

Mit neuen Leuten an der Spitze der Vorstandschaft startet die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler in die neue Saison.



Neu gewählt in den Vorstand der Tezzilnheimer Schtudehägler (v. l.): Kassiererin Susanne Thienger, stellvertretende Vorsitzende Carmen Schatz, Vorsitzender Dirk Rössler, musikalischer Leiter Walter Buri, Tourmanager Markus Reber und Beisitzer Andrea Schlegel.

Bei der Hauptversammlung am vergangenen Samstag im Feuerwehrhaus Detzeln wählten die Mitglieder einen neuen Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden, musikalischen Leiter, Beisitzer und neu auch einen Tourmanager.

Nach Startschwierigkeiten in der vergangenen Saison (Es fehlte ein musikalischer Leiter, so dass der stellvertretende Vorsitzende Dirk Rössler dieses Amt zusätzlich übernommen hat) konnte man bei den Auftritten die Zuhörer begeistern und überzeugen. Schriftführerin Bianca Stehle ließ in ihrem Vortrag das Vereinsjahr nochmals Revue passieren. Besonderer Höhepunkte waren hier das Schlüchttalnarrentreffen in Berau, das Guggenfestival in Laufenburg, der Umzug in Grießen sowie in Rechberg und der Auftritt an der Hoorigen Messe in Tiengen.

Trotz Minus präsentierte Kassiererin Susanne Thienger eine gut gefüllte Kasse, die durch Bewirtung bei den Public Viewings zur EM und durch Kuchenstände Zuwachs erhielt. Im Ausblick auf das neue Jahr zeigte Vorsitzender Martin Albicker, dass der Verein mit seinen 29 aktiven und 44 passiven Mitgliedern gut funktioniere. Es gab zwar vier Austritte, aber auch drei neue Mitglieder. Ein neuer musikalischer Leiter wurde mit Walter Buri gefunden und in der neuen Saison soll es auch neue Kostüme geben. Die Wahlen leitete der stellvertretende Ortsvorsteher Rudolf Fricker. Vorsitzender Albicker kandidierte aus zeitlichen Gründen nicht mehr für dieses Amt. Zur Wahl standen zwei Kandidaten. Dirk Rössler gewann die Wahl. Musikalischer Leiter ist Walter Buri. Kassiererin Susanne Thienger wurde in ihrem Amt bestätigt. Drei Kandidaten stellten sich für das Amt zum stellvertretenden Vorsitzenden.

Gewählt wurde Carmen Schatz. Für das Amt des Beisitzers gab es ebenfalls drei Kandidaten. Hier gewann Andreas Schlegel. Das neue Amt des Tourmanager übernimmt Markus Reber und in das Amt des Kassenprüfers gewählt wurden Klaus Gäng und Petra Bruhn.

Mit einem Geschenk und stehenden Ovationen wurde Ralf Albrecht für sein langjähriges Engagement als musikalischer Leiter bei den Tezzilnheimer Schtudehägler geehrt. Die Vorsitzende der Landfrauen, Monika Marschall, bedankte sich mit einem flüssigen Präsent bei den Musikern für ihre Hilfe beim Dekorieren und Aufbau für den Bunten Abend in Detzeln.

Quelle: Südkurier, Foto: boe



27. August 2011: Abtanzen auf dem Schaumteppich

"Krach am Bach" ist die seit Jahren bekannte Bezeichnung der Sommerparty, veranstaltet von der Guggenmusik Schtudehägler in Detzeln. Sie lockte am Wochenende mit einem neuen Konzept zahlreiche Partyfreaks auf das Festgelände.



Was am Freitagabend mit Hits aus den 80er und 90er Jahren für die etwas "ältere" Generation begann, fand am Samstag mit einer Mega-Sommer-Party seinen Höhepunkt. Am Ortseingang waren bereits von Weitem die Lichtkegel zu sehen, die auch ortsunkundigen Besuchern den Weg zur Partymeile wiesen. Das Festareal war mit mannshohem Sichtschutz abgeriegelt und man konnte aufgrund des Sounds nur erahnen, was hinter den Barrieren vonstatten ging.

Schlange stehen hieß es an der Kasse, bevor sich die Besucher ins Getümmel stürzen konnten. Im Inneren offenbarte sich den über 1000 Partyfreaks, 850 hatten sich bereits zuvor über Facebook verabredet, eine gigantische Szenerie. In Floor I, einer großzügigen Außenbereichs-Fläche, wo man auch die weithin sichtbaren Lichtquellen wieder fand, bewegten sich die Tanzbegeisterten nach den aktuellen Chart-Hits.

Diejenigen, die der Enge auf dem Boden etwas entfliehen wollten und schon immer einmal den Wunsch hatten, Gogo-Girls und -Boys nachzuahmen, räkelten sich etwas erhöht an den Stangen. Aber nicht nur die beiden DJs, die mit ihren Hits für mega Stimmung zur "Sexy Summer Open-Air-Dancenight" sorgten, sondern auch die beiden Plattenkünstler in Floor II, schienen den Nerv der Besucher getroffen zu haben.

Bei der "Hot Ibiza Houseparty" im Zelt wurde der Ibiza-Strand durch einen Schaumteppich ersetzt. Riesige Düsen über der Tanzfläche sorgten für Schaumnachschub, damit sich die "Strandbesucher" nach Herzenslust austoben konnten. Wer den Schaum wieder loswerden wollte, dem blieb allerdings nur der Sprung in die nahe gelegene Steina. Der Vorsitzende der Tezzilheimer Schtudehägler Martin Albicker zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Festes. Die Chancen stehen gut, dass es auch 2012 schön laut wird am Bach.

Quelle: Südkurier, Fotos: Weiland


26. August 2011: Partygäste trotzen dem Regenwetter

Detzeln: Der große Ansturm blieb aus bei der 80er/90er Party "Krach am Bach reloaded" der Guggemusik Tezzilnheimer Schtudehägler. Dennoch kamen einige auf das Festivalgelände in Detzeln, die sich vom schlechten Wetter nicht die Laune verderben ließen. Unter den Gästen war auch Ortsvorsteher Norbert Thienger (rechts im Bild).





Quelle: Südkurier, Foto: Böhringer


26. August 2011: Nichts als Party bei Krach am Bach

Die Guggenmusik Schtudehägler Detzeln führt beim diesjährigen "Krach am Bach Festival" etwas Neues im Schilde.

Am Freitag, 26. August, sind die etwas älteren Partyfreunde, aber auch alle, denen die Musik aus den 80er und 90er Jahren gefällt, angesprochen. Am Samstag haben die Organisatoren eine Partyreihe gebucht, die schon seit vielen Jahren an Pfingsten in Schachen erfolgreich läuft. Die "Mega-Party auf 2 Floors" besteht aus einer "Sexy Summer Open Air Dancenight" und zusätzlich einem Schaumparty Bereich für die "Hot Ibiza Houseparty", ebenfalls mit zwei DJs. Der Eintritt kostet 7 Euro. Alle über 30 haben am Samstag freien Eintritt. An beiden Tagen wird für das leibliche Wohl mit Essen und Trinken gesorgt. An beiden Tagen haben Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keinen Einlass, es werden Ausweiskontrollen durchgeführt.

Quelle: Südkurier


15. April 2011: Neue Gesichter im Vorstand

Detzeln (boe) Die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler bestimmte während ihrer Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Detzeln einen neuen Vorsitzenden. Martin Albicker tritt die Nachfolge von Andreas Schlegel an. Der neu gewählte Vorstand, Martin Albicker (rechts), ernannte Oliver Marschall zum Ehrenmitglied.

Die Schriftführerin, Bianca Stehle, hatte in ihrem Bericht alle Aktivitäten festgehalten. Erstmals nahm die Guggenmusik an einer Fasnachtsveranstaltung in Pfäfers, in der Schweiz teil. Neben ihren musikalischen Auftritten engagiert sich die Guggenmusik sehr stark im Dorf. So organisierten sie zum ersten Mal eine Warm-Up Party, den Dorfstammtisch und eine kleine Abordnung spielte bei der Bürgerversammlung.

Kassiererin Susanne Thienger konnte den Anwesenden ein sattes Plus auf dem Konto präsentieren und auch der musikalische Leiter, Ralph Albrecht, war mit seinen Musikern zufrieden.

Bei den Neuwahlen stellte der bisherige Vorsitzende, Andreas Schlegel, sein Amt zur Verfügung. Er war sechs Jahre lang im Vorstand des Vereins tätig. Martin Albicker, der zuvor schon als Jugendvertreter das Vorstandsteam unterstützte, wurde einstimmig zum Nachfolger von Andreas Schlegel gewählt.

Zum neuen Jugendvertreter wählten, die unter 21-jährigen Guggenmusiker, Tanja Rössler. Petra Brun und Claudia Gmelin erweitern als zusätzliche Beisitzerinnen das Vorstandsteam. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassiererin Susanne Thienger und der musikalische Leiter Ralph Albrecht.

Sechs neue Musiker wurden in den Reihen der Guggenmusik aufgenommen, dem gegenüber stehen elf Austritte. Die Guggenmusik setzt sich jetzt aus 32 aktiven und 43 passiven Mitgliedern zusammen. Zu der Hauptversammlung kamen auch die Ehrenmitglieder und Ortsvorsteher Norbert Thienger. Als erste Tätigkeit des neuen Vorsitzenden ernannte Martin Albicker Oliver Marschall zum Ehrenmitglied der Tezzilnheimer Schtudehägler.

Quelle: Südkurier, Foto: Böhringer


05. Februar 2011: Super Stimmung bei Warm-Up Party in Detzeln

Bei der Guggenmusik Warm-Up Party in Detzeln sorgten verschiedenen Guggenbands mit ihren schrägen Tönen für super Stimmung unter den Besuchern. Auch für die Unterhaltung der kleinen Guggenfans war mit Kinderschminken, Dosenwerfen und anderen Wettbewerben bestens gesorgt. Für das leibliche Wohl der Festbesucher sorgten die ortsansässigen Vereine. Auf dem Bild die Waldstadtfäger aus Waldshut.







Quelle: Südkurier


05. Februar 2011: Aufwärmparty der Guggenmusiken

Detzeln (boe): Im Ortskern beim ehemaligen Gasthaus "Ochsen" findet am 5. Februar ein besonderes Event statt.

Die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler laden zur Warm-Up-Party ein. Gestartet wird mit einem Familienprogramm um 16.30 Uhr. Die Kinder dürfen sich unter anderem auf Kinderschminken, Luftballon-Wettbewerb und Dosenwerfen freuen. Ab 18.30 Uhr geht es dann richtig los. Dann starten die Guggenmusiken. Mit dabei sind die Höllbachgeister Hartschwand (18.30 Uhr), Truubenhüter Hohentengen (19.30 Uhr), die Grüne Garde Oberlauchringen tanzt um 20.30 Uhr. Um 21 Uhr heizen die Waldstadtfäger Waldshut mit ihrem fetzigen Sound ein. Schräge Töne gibt es noch um 22 Uhr von den Holzöpfel Schränzer Schachen.

Zum ersten Mal findet ein solches Guggenmusik-Treffen in Detzeln statt. Erfreulich ist, dass alle ortsansässigen Vereine (Männerchor, Landfrauen, Feuerwehr und die Gitarrengruppe) mit einem Stand dabei sind. Für das leibliche Wohl aller Festbesucher ist gesorgt.

Quelle: Südkurier





31. Juli und 1. August 2009: Feiern bis in die frühen Morgenstunden

Mit geballter Kraft warten die Mitglieder der Guggenmusik die "Tezzilnheimer Schtudehägler" auf den Ansturm der Gäste. Zum fünften Mal bereits veranstalten die Schtudehägler ihr Fest in Detzeln.

Foto: Hentschel


Am Wochenende war Stimmung angesagt in Detzeln, denn am Freitag und Samstag veranstalteten die "Tezzilnheimer Schtudehägler" ihr fast schon traditionelles Fest im Zelt bei der Gemeindehalle. Pünktlich zu den Sommerferien, "enjoy the summer", machte die Guggenmusik "Krach am Bach" mit rockigem Programm aus den 70er und 80er Jahren.

"Natürlich ist bei uns für das gesamte Publikum etwas geboten", sagt Vorstand Andreas Schlegel. "Zwischen sechzehn und sechzig waren die Besucher am Freitag gemischt." Für den Samstag erhoffe er sich den gleichen Andrang. Allerdings sei der fortgeschrittene Abend beziehungsweise die Nacht doch eher für die jüngere Generation vorbehalten. Attraktion am Freitagabend waren die Mädels der "Grünen Garde" aus Oberlauchringen, die das Festzelt mit Show Darbietungen bei Laune hielten. Leider musste dieser Teil der Festveranstaltung für den Samstag ausfallen, die Tanzgruppe hatte kurzfristig absagen müssen.

Allerdings brachte die Samstagnacht nicht den erhofften Besucherandrang, aber die Stimmung hielt sich laut den Veranstaltern an den beiden Festtagen trotzdem auf gutem Niveau, denn es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Eingeweihte sprachen von 3 Uhr, als die letzten Besucher das Festzelt räumten und am Samstag konnte man gegen 5.30 Uhr endlich abbauen.

Wie immer war der Eintritt frei. Die Veranstalter hoffen trotzdem mit den Erlösen der Veranstaltung ihre Fasnachtsaktivitäten im kommenden Jahr finanzieren zu können. (buh)

Quelle: Südkurier, Foto: Hentschel


31. Juli und 1. August 2009: Krach am Bach


26. März 2009: Drei neue Ehrenmitglieder

Detzeln (boe) Zuvor blickte Natalie Baumgartner bei der Hauptversammlung der Tezzilnheimer Schtudehägler nochmals auf das terminreiche Vereinsjahr zurück, in der die Guggenmusiker über die Grenzen der Region hinaus unterwegs waren, um mit schrägen Tönen für Stimmung zu sorgen. So besuchten sie neben etlichen Guggenmusik-Treffen auch einige Umzüge. Auch außerhalb der Saison gab es zahlreiche Aktivitäten wie ein Frühschoppenkonzert beim Fest für die Oswaldkapelle, Krach am Bach, Probenwochenende in Rickenbach und Speckessen.

Bei den Wahlen wurde Andreas Schlegel als Vorstand und Dominik Brückner als Kassierer bestätigt. Neu gewählt wurde Ralph Albrecht, der Sebastian Gäng als musikalischer Leiter ablöst, da dieser aus beruflichen Gründen dieses Amt im nächsten Jahr nicht wahrnehmen kann.

Steigerungsfähig sind auf jeden Fall die Probenbesuche. Mit einem kleinen Geschenk bedankte sich Andreas Schlegel bei Sebastian Gäng, Bianca Stehle und Thorsten Dombek dafür, dass sie bei den 13 Gesamtproben immer anwesend waren.

Der Verein musste sich von drei aktiven Mitgliedern verabschieden, die zum Teil mehrere Jahre einen tollen Einsatz gezeigt haben. Momentan besteht die Guggenmusik aus 37 aktiven Musikern und 44 passiven Mitgliedern.

Für zehn Jahre aktives Musizieren überreichte Vorsitzender Andreas Schlegel drei neuen Ehrenmitglieder Urkunden: Susanne Thienger, Adakli Mushin und Thilo Hilpert.

Quelle: Südkurier, Foto: Böhringer



15. August 2008: Detzeln - Guggenmusiker laden zum Fest

Detzeln - Die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler aus Detzeln lädt wieder zu ihrem Sommerfest ein, das Festzelt steht beim Gemeindehaus. In der vierten Auflage von Krach am Bach wird am Freitag, 15., und Samstag, 16. August, wieder einiges geboten. Wie vor zwei Jahren können alle, die sich trauen, Karaoke singen. Dabei geht es darum, durch Singen bekannter Titel, von Schlager bis Rock, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Man kann allein oder zu zweit (im Duell oder Duett), mit- oder gegeneinander, antreten. Der Mut wird mit kleinen Preisen belohnt. Die Grüne Garde aus Oberlauchringen will den Abend mit Showtanz bereichern werden. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt, auch ein Cocktail-Stand wird aufgebaut. Gastgeber ist die Guggenmusik Tezzilnheimer Schtudehägler, die 1985 gegründet wurden, sie haben zur Zeit 28 aktive Mitglieder. Vorsitzender ist Andreas Schlegel.

Quelle: Tezzilnheimer Schtudehägler