Torsten Krietsch Fotografie
                                          Kontakt Gemeindeverwaltung - Bürgerservice | Impressum      

Landfrauenverein

Vereinsvorsitzende
Monika Marschall
Steinatalstr. 19
79761 Waldshut-Tiengen / Detzeln


Zurzeit hat der Verein 30 Mitglieder. Der Verein freut sich immer über neue Mitglieder. Wer Interesse hat, kann sich bei Monika Marschall, Telefon 07741/46 51 melden.


Landfrauen wieder aktiv

Verein zieht in der Hauptversammlung positive Bilanz: Mit 34 Mitgliedern gut aufgestellt. 240-Euro-Spende des Vereins geht ans Familienzentrum

Detzeln (boe) Zur Verschönerung des Dorfes tragen die Landfrauen Detzeln maßgeblich bei. Sie pflegen seit Jahren die Blumenbeete, Wegkreuze und öffentlichen Grünanlagen. Dafür, und für die Hilfe bei vielen Aktiviäten wie Kuchenbacken für Seniorennachmittage und bei der Bewirtung an der Warm-up-Party der Tezzilnheimer Schtudehägler bedankte sich die Vorsitzende Monika Marschall bei ihren Frauen.

Zum Programm gehören auch Wanderungen, Gymnastik, Ausflüge, Dorfputzete, Bastelkurse, Grillfest, Adventsfenster und die Brunnenfeste. Mit 34 Mitgliedern sind die Landfrauen gut aufgestellt. Schriftführerin Andrea Böhringer überreichte hat ihren umfassenden Jahresbericht in den "LandfrauenNews" zusammengestellt. Dass von den Einnahmen und den Spenden der Landfrauen an der Weihnachtsfeier auch noch einige soziale und Institutionen finanziell unterstützt werden, ist Tradition.Diesmal gehen 240 Euro wieder an das Faz in Lauchringen.

Auch für 2017/18 sind schon einige Termine bekannt: Das Dankeschön-Frühstück findet am 3. Juni statt, die Wanderung am 26. Juni und der Ausflug am 9. Dezember, mit Besuch des Weihnachtszirkuses am Cannstatter Wasen. Außerdem gibt es eine Alteisensammlung (Feuerwehrhaus) vom 16. bis 18. Oktober. Ortsvorsteherin Esther Koch verwies auf den "Neubürgerhock" am 24. Juni, ab 17 Uhr unter den Reben.

Wahlen: Katja Thienger (stellvertretende Vorsitzende) und Andrea Böhringer (Schriftführerin) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Kassenprüferin ist Edel Öttl.

Quelle: Südkurier

Teilnehmer für Adventsfenster gesucht

Waldshut-Tiengen - Die Adventszeit rückt näher und in Detzeln gibt es wieder die Adventsfenster. Wie in den Vorjahren soll jeweils an den Adventssonntagen ab 17 Uhr ein geschmücktes Fenster geöffnet werden.

Sie sind immer gerne besucht und bieten eine schöne Einstimmung in die Adventszeit. Für dieses Jahr suchen die Landfrauen Dezteln, die diese Adventsfenster organisieren, noch Freiwillige, die sich mit einem Fenster beteiligen wollen. Wer also Interesse hat selbst ein Fesnter zu gestalten (Termine: 30. November, 7., 14., und 21. Dezember) kann sich bis zum 19. November bei der Vorsitzende der Landfrauen Detzeln, Monika Marschall, (07741/46 51), melden.

Quelle: Südkurier

111. Brunnenfest

Waldshut-Tiengen - Einmal im Monat treffen sich die Landfrauen aus Detzeln zu ihrem Brunnenfest, jeweils an einem anderen Brunnen in Detzeln. Inzwischen schon zum 111. Mal.

Dies ist auch der Grund warum sie die Bevölkerung einladen möchten, mit ihnen zusammen das 111. Brunnenfest zu feiern. Das bereits dritte öffentliche Brunnenfest findet beim Brunnen am Feuerwehrhaus in Detzeln statt, am Dienstag, 4. November, ab 18 Uhr. Die Besucher erwartet neben einem Auftritt des Männergesangvereins Detzeln, auch ein Beitrag der Gitarrengruppe Detzeln. Natürlich gibt es bei den Landfrauen auch etwas Leckeres zum Essen. Serviert wird eine hausgemachte Kartoffelsuppe über offenem Feuer. Das Brunnenfest ist eine gute Gelegenheit, bei einem heißen Glühwein mit Freunden und Bekannten zu Plaudern. Die Landfrauen aus Detzeln freuen sich auf viele Besucher.

Quelle: Südkurier

01. - 22. Dezember 2013: Adventsfenster

Sie ist wieder da, die Adventszeit,in der beleuchtete und kreativ dekorierte FensterLicht ins dunkel bringen sollen. Die Landfrauen in Detzeln zeigen in diesem Jahr das erste Mal ihre Fensterschätze.

Ein Fenster öffnet sich: am 1.Advent, 01.Dezember in der Steinatalstraße 22

am 2.Advent, 08.Dezember im Tierbergweg 7

am 3.Advent, 15.Dezember in der Steinatal 17

am 4.Advent, 22.Dezember in der Oberen Breitäckerstraße 15

jeweils ab 17.00 Uhr

Auf eine rege Beteiligung freuen sich die Landfrauen Detzeln e.V.


16. Dezember 2013: Häckelmützenkurs

Liebe Landfrauen,

wie versprochen gibt es noch einen Kurs trendige Mützen häkeln. Dieser Kurs findet in der Nähwerkstatt Fadenlauff in Lauchringen statt und wird von Inhaberin&xnbsp;Katja Bercher geleitet.

Material: Im Lauffenmühleshop kann man sich die Farben zusammenstellen, Katja Bercher berät an diesem Abend bei der Auswahl. (Materialpreis je nach Anzahl Farben zwischen 4 bis 10 Euro). Häkelnadel Stärke 6 oder 7 (wer Häkelnadeln übrig hat mitbringen, dann braucht jemand anderer keine kaufen).

Materialkosten: ca. 5-10 Euro.

Kursdauer: ca. 2,5 Stunden

Kurskosten: 10 Euro (der Rest wird aus der Kasse bezahlt).

Anmeldung bis spätestens 16. November 2013 bei Andrea Böhringer, Telefon: 07741/66256 oder per E-Mail: andrea.boehringer@suedkurier.de

Ich weiß, der Kurs ist relativ spät – oder besser kurz vor Weihnachten. Aber leider gab es keinen früheren Termin. Wer noch ein dringendes Geschenk braucht – eine solche Mütze ist an diesem Abend (je nach Schnelligkeit) fertigzustellen – ist sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk.


9. September 2013: Kleine Wanderung

Liebe Landfrauen,

Am Montag, den 9. September 2013 machen wir eine kleine Wanderung nach Lauchringen

Treffpunkt:

14.00 Uhr bei Monika Marschall

Über eine rege Beteiligung freuen sich

Die Landfrauen Detzeln e.V.

i.A. M. Marschall - 1.Vorsitzende

Hinweis: Montags 20.00 Uhr Gymnastik wieder ab 9. September im Gemeindehaus !




25. April 2013: Landfrauen beleben Dorfgeschehen

Eine große Gruppe von 25 Mitgliedern blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Katja Thienger neu im Vorstand.

Auf ein Jahr mit zahlreichen Aktivitäten blickten die Mitglieder des Landfrauenvereins Detzeln in ihrer Hauptversammlung zurück. Das Amt der Schriftführerin und der stellvertretenden Vorsitzenden standen zur Wahl. Vorsitzende Monika Marschall berichtete den 25 anwesenden Mitgliedern (aktueller Mitgliederstand 30) über Veranstaltungen und Aktionen des vergangenen Jahres. Neben den regelmäßigen Treffen bei den Gymnastikabenden, Nordic Walking und den einmal im Monat stattfindenden Brunnenfesten gab es im vergangenen Vereinsjahr auch wieder einen zweitägigen Ausflug, der nach Heidelberg führte, einen Bastelkurs für Origami-Lampen, Grillen an der Grillhütte und eine Wanderung.

Die Landfrauen beleben das Dorf mit diversen Veranstaltungen: Bunter Abend an Fasnacht, Seniorennachmittag und die inzwischen zu einem beliebten Treffpunkt gewordenen Adventsfenster. Mit der Pflege der Blumenbeete sorgen sie für ein attraktives Erscheinungsbild des Dorfes. Für ihr Engagement fanden Ortsvorsteher Norbert Thienger und auch die Vorsitzende Monika Marschall lobende Worte. Kassiererin Maria Reich hatte einen sauberen Kassenbericht erstellt. Zwar gab es, bedingt durch den zweitägigen Ausflug, ein Minus dennoch verfügt der Verein über eine solide Kassenlage.

Wie in jedem Jahr hatten die Detzelner Landfrauen anlässlich der Weihnachtsfeier für eine Spende gesammelt. 93 Euro kamen zusammen. Dieser Betrag wurde aus der Kasse auf 200 Euro aufgestockt und ging an den Förderverein Special Olympics Hochrhein.

Wahlen: Schriftführerin Andrea Böhringer wurde in ihrem Amt bestätigt. Heide Fricker, stellvertretende Vorsitzende, gab ihr Amt ab. Neu in den Vorstand der Landfrauen gewählt wurde Katja Thienger. Neue Kassenprüferin ist Claudia Rutschmann.

Aktionen: Auf dem Programm des neuen Jahres steht das Dankeschön-Frühstück im Café Stellwerk am 27. April, eine Kochvorführung mit Verkaufsveranstaltung (6. Mai) ein Bastelkurs mit Holz im Herbst sowie ein Strickabend, ein kleiner Ausflug mit dem Planwagen, Grillen, Kuchenstand, Wanderung, sowie die Durchführung eines Black Coffee (Übungsnachmittag für Line Dancer) im Juni.

Quelle: Südkurier


26. Juli 2012: Entdeckungstour durch Heidelberg

Ausflug der Landfrauen Detzeln nach Heidelberg/Schlossbeleuchtung und Schifffahrt begeistern



Zwei interessante, anstrengende und abwechslungsreiche Tage erlebten die Landfrauen Detzeln bei ihrem Ausflug nach Heidelberg. Auf dem Programm standen Altstadtführung, Neckarschifffahrt, Schlossbeleuchtung und Schlossbesichtigung.

Neben dem imposanten Schloss gibt es viele Sehenswürdigkeiten in Heidelberg zu entdecken. Die Stadt ist romantisch am Neckar gelegen und inspirierte schon immer Dichter und Künstler, wie Goethe oder Mark Twain. Sie besticht aber auch durch ihr Flair. Davon konnten sich die Detzelner Landfrauen bei ihrem zweitägigen Ausflug überzeugen.

Ein Bummel durch die barocke Altstadt mit einer der längsten Fußgängerzonen Europas (1,6 Kilometer) durfte da natürlich nicht fehlen. Bei einer Altsadtführung lernten die 17 Frauen einen Großteil der Sehenswürdigkeiten Heidelbergs wie die älteste Universität Deutschlands, Marktplatz mit Rathaus und Heiliggeistkirche sowie der Studentenkarzer, das frühere Gefängnis für Studenten, kennen. Auf der Alte Brücke (Karl-Theodor-Brücke) freundete man sich mit dem "Brückenaffen" an. Und natürlich durfte ein Besuch im legendären Cafe Konditorei Knösel, das älteste Kaffee in Heidelberg, nicht fehlen. So manche Landfrau brachte ihrem Mann zu Hause von hier eine kleine Packung des berühmten Studentenkusses mit.

Bei einem Menü im Restaurant "Zum Ritter St. Georg" erholte man sich vom anstrengenden Tag und bereitete sich auf das Highlight am Abend vor. Mit dem Feuerwerksschiff "MS Europa" ging es Richtung Neckargemünd. Gegen 22 Uhr ankerte das Schiff vor der "Alten Brücke" in Heidelberg um die Schlossbeleuchtung zu erleben. Ein bengalisches Leuchtfeuer hüllte das Heidelberger Schloss langsam in einem geheimnisvollen roten Feuerschein. Dann begann der zweite Teil des Spektakels: ein Feuerwerk überstrahlte den Nachthimmel. Das Wetter hielt zum Glück, so dass man dieses Ereignis auf Deck genießen konnte. Nach Ende des Spektakels überraschte jedoch ein Regenschauer die Teilnehmer.

Der zweite Tag begann so wie der erste aufgehört hat, mit Regen. Gut gerüstet mit Regenmäntel und Schirmen machte sich die Gruppe auf den Weg zur Schlossbesichtigung. Nach kurzem Aufstieg mit der Bergbahn ging es weiter zum Heidelberger Schloss, wo die Fremdenführerin die Gruppe schon erwartete und herzlich in Empfang nahm. Ein kurzer Marsch vorbei am Elisabethentor, begleitet von den romantischen Erzählungen über die Entstehung dieses Tors, kam man zur imposanten Brücke (ehemals eine Zugbrücke) des Schlosses mit seinem tiefen Schlossgraben. Weiter ging es mit einem Rundgang durch den Schlosshof. Auch der Keller wurde besichtigt, dort stehen mehrere Fässer mit bis zu 45 000 Liter Fassungsvermögen. Das größte Fass ist die Hauptattraktion des Schlosses. Das Holzfass hat ein Fassungsvermögen von über 195 000 Liter. Hier lockt eine Weinstube die Besucher sich zu stärken. Aber auch das Apothekermuseum wo zahlreiche Gefäße und getrocknete Tiere zu finden sind. Die Schlosswanderung endete mit einer phantastischen Aussicht über die Brüstungswehr, hinweg über den Neckar mit seinen Brücken hinüber zur Tiefebene nach Mannheim. Um 16 Uhr mussten sich die Landfrauen von Heidelberg verabschieden und die Heimfahrt antreten. Zu erzählen hatte man sich auf der Zugfahrt so manches.

Quelle: Südkurier, Bild: Böhringer


19. April 2012: In Detzeln gibt es wieder einen Bunten Abend

Hauptversammlung der Landfrauen Detzeln/Bewährtes Vorstandsteam führt durchs neue Jahr

Ein Rückblick auf ein reges Vereinsleben, eine gut gefüllte Kasse, ein Lob von Ortvorsteher Norbert Thienger kennzeichnen die Hauptversammlung der Landfrauen Detzeln.

Mit einem abwechslungsreichen Programm starten die Landfrauen Detzeln dann auch wieder ins neue Vereinsjahr. Ein zweitägiger Ausflug, eine Wanderung, Grillfest, Kuchenstand, Seniorennachmittag, ein Kurs Holzarbeiten und die seit zwei Jahren durchgeführten Adventsfenster sind in Planung. Daneben bieten die Landfrauen jeden Montag Gymnastik und ab dem 2. Mai startet auch wieder, jeden Mittwoch, die Nordic Walking Gruppe um 18.30 Uhr am Dorfbrunnen (Ortsmitte). Auch die Brunnenfeste jeden ersten Dienstag im Monat werden weiter stattfinden.

Die Vorsitzende Monika Marschall regte an, dass nach zwei Jahren in denen es keinen Bunten Abend am Fasnachtssamstag gegeben hat, es an der Zeit ist, einen solchen wieder durchzuführen. Die Landfrauen stimmten für die Durchführung des Bunten Abends.

Zur Wahl standen die Vorsitzende Monika Marschall, Kassiererin Maria Reich und Beirätin Barbara Müller. Ortsvorsteher Norbert Thienger führte die Wahlen durch. Alle drei wurden in ihren Ämtern bestätigt. Außserdem wurde Monika Albicker zur Kassenprüferin gewählt.

Wie in jedem Jahr hatten die Detzelner Landfrauen anlässlich der Weihnachtsfeier für eine Spende gesammelt. 200 Euro kamen zusammen und wurden an die Nachsorgeklinik Tannheim überwiesen, so Kassiererin Maria Reich.

Vorsitzende Monika Marschall bedankte sich bei allen Landfrauen für ihre aktive Mithilfe bei Veranstaltungen und bei der Pflege der Rabatte. Ortsvorsteher Nobert Thienger lobte die Landfrauen für die reibungslose Vereinsarbeit, die sich auch beim Engagement bei der Bürgerversammlung zeigte.

Monika Marschall freute sich, Karin Ilnicka als neues Mitglied in den Reihen der Landfrauen begrüßen zu dürfen. Der Verein zählt heute 29 Mitglieder.

Quelle: Südkurier


27. November 2011: Erhellte Fenster im Advent

Zur diesjährigen Adventszeit laden die Landfrauen Detzeln wieder ein, ihre beleuchteten und kreativ dekorierten Adventsfenster zu besuchen.

Sie leuchten jeweils an den Adventssonntagen ab 17 Uhr am Sonntag, 27. November, in der Steinatalstr. 19, am Sonntag, 4. Dezember, im Friedhofsweg 2, am Sonntag, 11. Dezember, Steinatalstr. 29 und am Sonntag, 18. Dezember, in der Steinatalstr. 20. Die Besucher werden mit einem Gedicht, einer Winter- oder Weihnachtsgeschichte beim jeweiligen Fenster zum Zuhören, Innehalten und Nachdenken angeregt.

Quelle: Südkurier


10. Mai 2011: Landfrauen auf einen Kaffee im Wildgehege

Zu Besuch im Wildgehege Waldshut waren die Landfrauen aus Detzeln, um ihre Spende von 200 Euro zu übergeben Viel Zeit nahmen sich Werner Jockers (links) und Hubert Rossa (rechts) für die Landfrauen aus Detzeln.

Detzeln (boe) Nach einem kleinen Umweg über Indlekofen fanden die elf Landfrauen den Weg zum Wildgehege, der normale Weg war wegen Baumfällarbeiten gesperrt. Werner Jockers und Hubert Rossa nahmen sich viel Zeit, um den Landfrauen das Tiergehege zu zeigen. Viel Informatives erfuhren die Frauen bei einem Rundgang. Da war die Geschichte mit dem verletzten Adler, der in der Nähe von Stühlingen gefunden wurde und im Wildgehege landete. Tierschützer nahmen sich seiner an und brachten ihn per Flugzeug nach Berlin zu einem Spezialisten dort sollte der Vogel eine Prothese bekommen. Als fest stand, dass dies nicht ging, flog der Adler wieder per Flugzeug nach München wo ihm dann der Flügel amputiert wurde. Aber Werner Jockers und Huber Rossa hatten noch viele weitere Geschichten zu erzählen über Rotwild, Damwild, Sikawild, Muffelwild, Steinwild, Zwergziegen, Waschbären und Uhu. Der Kiosk hatte an diesem Tag zu, dennoch sorgten die beiden dafür, dass der Kioskbetreiber Karl Schropp kam und für die Landfrauen extra Kaffee machte, damit die mitgebrachten Kuchen besser schmeckten. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

Quelle: Südkurier, Bild: Böhringer



05. Oktober 2010: Brunnenfest der Landfrauen in Detzeln

Am Dorfbrunnen feierten die Detzelner Landfrauen ihr 60-jähriges Bestehen. Hinter dem Brunnen (v. li.) : Heide Fricker, Vorsitzende Monika Marschall, Andrea Böhringer, Maria Reich und Barbara Müller.

Verein begeht 60. Geburtstag mit Gästen. Männergesangverein umrahmt Feier musikalisch

Detzeln – 60 Jahre und kein bisschen müde. Im Waldshut-Tiengener Ortsteil Detzeln feierten die Landfrauen den sechzigsten Jahrestag ihres Bestehens mit einem gemütlichen Brunnenfest am Ortsbrunnen in der Dorfmitte, zu dem die Einwohner des Ortes eingeladen waren. Dass die Detzelner Landfrauen ihren 60. Geburtstag am Dorfbrunnen feierten, kommt nicht von ungefähr, denn es ist ihnen eine lieb gewordene Gewohnheit, sich jeden ersten Dienstag im Monat an einem der sechs Brunnen im Dorf zum internen gemütlichen Hock zu treffen. Unterhalten wurden die zahlreichen Gäste der Geburtstagsfeier vom Männergesangsverein Detzeln unter der Leitung von Jochen Stitz und von der Gitarrengruppe Detzeln unter der Leitung von Hans-Joachim Klähn.

Die Geschichte der Detzelner Landfrauen ist schnell erzählt. Vor sechzig Jahren gegründet, war der Detzelner Landfrauenverein zunächst Mitglied im Landfrauenverband. Das änderte sich 1998, weiß Monika Marschall zu berichten, die seit 1996 Vorsitzende der Landfrauen in Detzeln ist. "Die hohen Beiträge, die wir an den Verband abführen mussten, ließen uns zu der Entscheidung kommen, aus der Dachorganisation auszuscheiden." Mit dem Austritt aus dem Verband erfolgte der Eintrag ins Vereinsregister.

Von den Aktivitäten her unterscheiden sich die Detzelner Landfrauen nicht wesentlich von den organisierten Vereinen. Regelmäßig steht die Pflege der öffentlichen Grünanlagen und einmal im Jahr die Teilnahme an der Dorfputzete auf dem Programm. Nachmittage für Senioren, Flohmärkte und Bücherbörsen sowie Kuchenverkäufe werden veranstaltet. Für die Fitness bieten die Landfrauen eine Gymnastik- und eine Nordic-Walking-Gruppe an. Natürlich spenden die Landfrauen auch. Dieses Jahr soll das Wildgehege in Waldshut in den Genuss der Zuwendung kommen.

Für ihr Engagement dankte Ortsvorsteher Norbert Thienger den Landfrauen mit einem kleinen Präsent.

Quelle: Südkurier


08. November 2009: Bücher-Flohmarkt der Landfrauen in Detzeln

Die Landfrauen Detzeln veranstalten einen Bücherflohmarkt am Sonntag, den 8. November 2009, im Gemeindehaus Detzeln. Ab 13 Uhr kann man in den Büchern schmökern. Außerdem gibt es eine kleine Ausstellung mit Sammlerstücken. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bei einer Tasse Kaffee können die Besucher die leckeren Torten und Kuchen der Landfrauen genießen.

Die Landfrauen Detzeln, Monika Marschall


12. Oktober 2009: Landfrauen Detzeln - Stadtbesichtigung in Waldshut zu "Brunnengeschichten"

Die Landfrauen Detzeln treffen sich am Montag, den 12. Oktober, zur Stadtbesichtigung in Waldshut. Das Motto der Besichtigung ist "Brunnengeschichten". Treffpunkt in Waldshut ist am oberen Tor um 18:30 Uhr oder bei der Vorsitzenden der Landfrauen Detzeln, Monika Marschall, zur Fahrgemeinschaft um 18 Uhr.

Die Landfrauen Detzeln, Monika Marschall


2. April 2009: Landfrauen Detzeln ohne Langeweile

Detzeln (boe): "Es war ein aktives Jahr", so Monika Marschall, Vorsitzende der Landfrauen Detzeln. Breit gefächert war wieder das Angebot. Neben der Pflege der Anlagen im Dorf, Kuchenstand, einem zweitägigen Ausflug in den Europa-Park Rust waren die Landfrauen auch zum ersten Mal Ausrichter der Fasnacht. So wurde gewirtet am Schmutzigen Donnerstag, am Fasnacht-Samstag, Fasnachtsonntag und beim Fasnachtsfeuer.
Monika Marschall bedankte sich bei allen Landfrauen für deren Einsatz, bei Ortsvorsteher Erwin Schlegel und Feuerwehrkommandant Tilo Hilpert für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten. Mit einer Gedenkminute wurde an das im Jahre 2008 verstorbenem Ehrenmitglied Johanna Schlegel gedacht. Nach der Begrüßung wurde der Kassenbericht mit positivem Abschluss von Maria Reich vorgelesen. Die Kassenprüferinnen Agnes Hilpert und Ulrike Isele bescheinigten ihr eine einwandfreie Kassenführung.
Einstimmig wurden Kassiererin und Vorsitzende von der Versammlung entlastet. Zur neuen Kassenprüferinnen wurde Claudia Rutschmann gewählt. Zur Wahl standen außerdem Schriftführerin Andrea Böhringer, stellvertretende Vorsitzende Heide Fricker und Beisitzerin Barbara Müller. Alle drei waren wieder bereit, ihr Amt für weitere zwei Jahre zu übernehmen und wurden einstimmig wiedergewählt. Die Landfrauen Detzeln spenden jedes Jahr einen Betrag. In diesem Jahr sind es 200 Euro, die dem Tierheim zugutekommen soll.

Buntes Programm

Ein interessantes Programm erwartet die Landfrauen auch im laufenden Jahr. Dieses ist wieder so vielfältig geplant, dass sicher jede der Landfrauen eine oder mehrere Aktivitäten findet, die sie mitmachen möchte. So soll es unter anderem ein Sockenstrickkurs, Bücherflohmarkt, gemeinsames Frühstück und eine Stadtführung in Waldshut geben.

Landfrauen

Die Landfrauen Detzeln haben 26 Mitglieder, Vorsitzende ist Monika Marschall. Aktivitäten: Jeden Montag, 20 Uhr Gymnastik im Gemeindehaus, jeden ersten Dienstag im Monat ein Brunnenfest, jeden zweiten Mittwoch im Monat, 18 Uhr, Fahrt ins Thermalbad nach Zurzach, Donnerstagmorgen, 8.30 Uhr; Nordic-Walking.

Quelle: Südkurier


30. März 2009: Hauptversammlung der Landfrauen Detzeln

Die Landfrauen Detzeln haben ihre Hauptversammlung am Montag, den 30. März 2009, um 19:30 Uhr im Gemeindehaus Detzeln. Zur Wahl stehen: stellvertretende Vorsitzende, Schriftführerin.


21. Februar 2009: Bunter Abend der Landfrauen Detzeln

Die Landfrauen Detzeln organisieren den Bunten Abend. Unter dem Motto "Im Märchenwald" finden sich alle Narren am Fastnachtssamstag, dem 21. Februar, ab 20.11 Uhr im Gemeindehaus in Detzeln ein. Der Eintritt ist frei. Ein unterhaltsamer Mix aus Musik, Tanz und Sketchen erwartet die Narren.

Ihre Landfrauen


Talente im Märchenwald

Der Märchenwald in der Gemeindehalle Detzeln wimmelte nur so von Grimms Märchenfiguren. Da tummelten sich Hexen, Zwerge, Füchse, Frau Holle, Rotkäppchen und der gestiefelte Kater (Monika Marschall) mit seinen Mäusen, welche Küche und Service übernahmen. Die Narren aus Detzeln hatten ein kleines, spritziges Programm auf die Beine gestellt, das mit viel Applaus belohnt wurde.

Der Gitarrenkurs trat mit Spiel, Gesang und "Hänsel und Gretels" Werbeschau auf, die Tezzilnheimer Schtudehägler Guggenmusik brachte den Saal zum Kochen. Auch Karl-Heinz Müller hatte mit seinem Sketch die Lacher auf seiner Seite. Die Tezzilnheimer suchten mit Dieter Bohlen und seinem Team Silvi und Bruce die Talente aus. Sieben Zwerge, Gäste aus Mauchen, tanzten den Zwergen-Tanz.

Es war ein netter, harmonischer, bunter Abend. Für den passenden musikalischen rahmen sorgten die Guggenmusiken.

Quelle: Südkurier


Zweitägiger Ausflug der Landfrauen Detzeln in den Europa-Park Rust

Einen besonderen Winterzauber erlebten die Landfrauen Detzeln bei ihrem zweitägigen Ausflug. Die Reise führte sie in den Europa-Park Rust. Ein festlicher Weihnachtsmarkt und zahlreiche Shows begeisterten die Teilnehmerinnen.

Um dorthin zu gelangen, mussten die 17 Landfrauen erst einmal sehr früh aufstehen. Um 6.30 Uhr war Abfahrt in Tiengen per Zug nach Basel - Zugwechsel - und weiter ging es nach Ringsheim. Dort wurde die Gruppe von zwei Taxis abgeholt und gut gelaunt zum Hotel El Andalus gefahren. Das Hotel, eingerichtet nach einer spanischen Finca mit Bogengängen, Palmengarten, Sauna und Schwimmbad, Restaurant und Bars, war ebenfalls winterlich und weihnachtlich dekoriert.

Beim Bummel durch den Park gab es vieles zu entdecken. Neben vielen Fahrattraktionen gab es Zusatzangebote in der winterlichen Parklandschaft wie den festlich dekorierten Weihnachtsmarkt. Wer Tempo mochte, stürzte sich auf die abenteuerlichen Bahnen, wer es lieber gemütlicher schätzte, spazierte durch den Freizeitpark, besuchte ein Kino oder eine Show und schaute sich in den Geschäften um. Immer wieder traf man sich bei den Shows (Eisrevue, Theater) oder einfach so im Park, dann war das Hallo immer groß. Wer wollte, konnte einen kühlen, einen sehr kühlen Cocktail, in der minus elf Grad kalten Eisbar trinken oder aber in die Kunstausstellung in der Mercedes-Benz-Halle gehen. Dort gab es Bilder zu bestaunen von Marc Chagall - seine Liebe zu Griechenland.

Gegen Abend wurde es märchenhaft: tausende Lichter schmückten den Park und verzauberten die Gäste mit der vorweihnachtlichen Atmosphäre. Bei einem leckeren Essen trafen sich abends dann alle wieder und ließen sich im Bufett-Restaurant kulinarisch verwöhnen. Für einen stilvollen Ausklang eines gelungenen Tages sorgte der Besuch in der Bar. Ob gerührt oder geschüttelt, pur oder auf Eis, heiß oder kalt, in dieser Bar gab es alles was das Herz begehrte: Cocktails, Aperitifs, Whiskys und Cognacs und auch eine gute Zigarre.

Quelle: Südkurier (boe), Detzeln, 30. Dezember 2008


14. September 2008: Erster Bücherflohmarkt

Der erste Bücherflohmarkt der Landfrauen Detzeln im Gemeindehaus fand Anklang.

Zahlreiche Bücherfreunde fanden sich zum Stöbern im Gemeindehaus ein.

Ob Kinderbücher, Sachbücher oder Romane und Krimis, es war für Jeden etwas dabei.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.









Quelle: Andrea Böhringer