Torsten Krietsch Fotografie
                                          Kontakt Gemeindeverwaltung - Bürgerservice | Impressum      

Städt. Kindergarten Detzeln

Leitung: Judith Agricola
Tel.: 07741/833 764
Email: kiga-detzeln@gmx.de
Straße: Friedhofweg 4
Ort: 79761 Waldshut-Tiengen / Detzeln
Plätze 28
Betreuungsangebot: für Kinder ab 2,9 Jahren bis zum Schuleintritt
Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07.30 - 12.30 Uhr
und Dienstag und Donnerstag 13.30 - 16.30 Uhr

Konzeption: Hier gehts zur Konzeption


08. März 2015: Kindersachen

Gemeinde Saal Krenkingen

- Kinderkleidung

- Spielzeug und Sonstiges

- Kaffee, Kuchen & Waffeln

Der Erlös aus Standgebühr, Kaffee, Kuchen und Waffeln kommt dem Kindergarten Detzeln zugute.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Infos und Anmeldung bei Familie Kaiser unter 07741/9671379

Erwachsenenstand: 7,- €; Kinder: 3.- € (Kinder verkaufen auf einer selbst mitgebrachten Decke)


04. März 2012: Kinderbazar

Wir veranstalten dieses Jahr wieder vom Kindergarten Detzeln aus einen Kinderbazar an dem jeder mitmachen kann. Er findet am Sonntag, den 4. März 2012 von 14 bis 16 Uhr in der Gemeindehalle Krenkingen statt. Standgebühr 7 Euro, Kinderstand 3 Euro, und es gibt Kaffee und Kuchen. Der Erlös kommt dem Kindergarten zugute.

Anmeldungen im Kindergarten unter 07741 833764 oder bei Familie Walde 07741 80114.


19. September 2010: Alles rund ums Kind - Kindersachen

Der Second-Hand Verkauf findet statt am Sonntag, den 19. September, von 14 - 17 Uhr im Gemeindesaal Krenkingen. Es gibt Kinderbekleidung, Spielzeug und sonstiges, Kaffee und Kuchen. Die Standgebühr kostet 7,- Euro, der Kinderstand 3,- Euro.

Der Erlös aus Standgebühr, Kaffee und Kuchen kommt dem Kindergarten Detzeln zugute.

Jeder kann mitmachen! Bitte anmelden unter: 07741 687237 (Fam. Jäger) oder im Kindergarten Detzeln unter 07741 833764.


11. November 2009: St. Martins-Umzug des Kindergarten Detzeln

Am Mittwoch, den 11. November 2009, findet der St. Martins-Umzug des Kindergarten Detzeln statt.

Wir treffen uns um 18 Uhr am Feuerwehrhaus Detzeln, von wo aus wir durchs Dorf ziehen und Lieder singen. Der Umzug endet wieder am Feuerwehrhaus, wo Laternentee, Glühwein und Brezeln bereitstehen.

Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Quelle: Kindergarten Detzeln


04. August 2009: Detzeln - Entenrock für Erwin Schlegel

In einer kleinen und eindrucksvollen Feier verabschiedete der Kindergarten "Kunterbunt" in Detzeln den Ortsvorsteher Erwin Schlegel, der auch seine Frau und seinen Nachfolger Norbert Thienger mitgebracht hatte. Die Kinder und Erzieherinnen gestalteten ein kurzes, aber sehr beeindruckendes Programm. Nach der Vorführung eines temperamentvollen Sporttanzes erklang der "Entenrock", der bei den Kindern sehr beliebt ist. Die Leiterin Judith Agricola bedankte sich im Namen der Kinder und ihrer Kolleginnen bei Erwin Schlegel für die gute Zusammenarbeit. Er habe immer ein offenes Ohr gehabt, wenn es um die Angelegenheiten des Kindergartens ging. Sie überreichte ihm vom Erzieherinnen-Team ein kleines Geschenk: Ein graviertes Windlicht und eine Flasche Wein. Beim Abschiedslied erfüllte Wehmut den Raum.

Quelle: Südkurier


08. Juli 2009: Detzeln - Kindergarten heute zu

Tiengen/Gurtweil/Detzeln (hjh) Die städtischen Kindergärten in Tiengen, Gurtweil und Detzeln bleiben am heutigen Mittwoch geschlossen: Die Erzieherinnen schließen sich dem Streik der Gewerkschaft Verdi an. Laut Veranstalter ist heute um 11.45 Uhr eine Kundgebung auf dem Waldshuter Viehmarktplatz geplant. Sie habe großes Verständnis bei den Eltern gefunden, berichtet Rebecca Walter-Ludwig, Leiterin der Tiengener Kinder-Tageseinrichtungen in der Breite- und Zeppelinstraße. Hier schließen sich angeblich 14 Erzieherinnen den Forderungen nach mehr Geld und Gesundheitsschutz an. Die Eltern wurden vorgewarnt. 130 Mädchen und Buben sind heute allein in Tiengen betroffen, darunter auch fünf unter Dreijährige. Die Aktion ist zunächst auf einen Tag beschränkt. Verdi-Sprecher Reiner Geis kritisierte, die Arbeitgeber ignorierten die massiven Veränderungen der letzten Jahre in sozialen Berufsbildern.

Quelle: Südkurier